Für den Samstag hatten sich die Spieler und Verantwortlichen viel vorgenommen, um das letzte Heimspiel der Saison zu etwas Besonderen werden zu lassen. Daher wurden alle Sponsoren noch einmal eingeladen und für die Kinder eine Hüpfburg aufgestellt. Leider war der Wettergott nicht auf unserer Seite, da es eine Stunde vor dem Spiel zu regnen begann und dann auch noch ein Gewitter aufzog. Doch trotzdem fanden 55 Zuschauer den Weg ins Stadion und wollten die Mannschaft unterstützen.

Das Spiel begann allerdings genau wie in der Vorwoche in Mutzschen. Die Truppe um Trainer Gerd Hentzschel wirkte nervös im Spielaufbau und die Unsicherheit blieb in der ganzen ersten Halbzeit bestehen. Der Gegner aus Zschadraß ließ nichts zu und kam auch das ein oder andere Mal zu ordentlichen Offensivaktionen, die allerdings keine Gefahr für Hüter Jentzsch darstellten. Nach ca. 30 Minuten musste das Spiel unterbrochen werden, da das Gewitter inzwischen zu nah war. Es ging aber knapp 15 Minuten später weiter. Hentzschel hatte seine Spieler noch einmal wachrütteln wollen, aber auch in den verbleibenden 15 Minuten der ersten Halbzeit belohnte sich die Mannschaft nicht, obwohl es nun sehenswerte Chancen gab.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Jens Arnold eingewechselt und dies brachte Schwung in den Angriff. Er konnte viele Bälle erobern und seinen Mitspielern in den Lauf spielen. Einmal war es Kay Lehmann, der in der 66. Minute am Hüter scheiterte und auch Steven Kaulich, der das Zuspiel kurz danach nicht im Tor platzieren konnte. Aber er war es dann, der alle in der 71. Minute zum Jubeln und Aufatmen brachte, als er einen schön durchgesteckten Ball von Hauck einnetzte.
Jetzt war der RSV am Drücker, immer wieder übten sie Druck aufs gegnerische Tor aus, holten viele Ecken und Freistöße heraus. Dies wurde dann in der 82. Minute auch belohnt, als Brambor zum verdienten 2:0 einschob.

Nun heißt es Endspiel am 21.6. um 15 Uhr in Hochweitzschen. Wir haben es selbst in der Hand die Meisterschaft zu gewinnen und hoffen auf zahlreiche Unterstützung von unseren Fans. Ein Fanbus wurde organisiert, Informationen dazu findet Ihr auf der Homepage des RSV.

vs
25. Juni 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.