Waldheim demontiert RSV I.

Bei schönstem Wetter und vorherigem gemeinsamen Teambuilding ging es zu den Zschopautalern aus Waldheim. Der RSV, welcher stark geschwächt anreiste, erlebte ab dem Eintreffen am Stadion eine kaum darzustellende Situation:

Von Beginn an wurde deutlich, wer den Sieg auf Waldheimer-Rasen einfahren sollte und auch wollte. Leitwolf M. Leimner peitschte seine Truppe sofort nach vorn. Der RSV um Kapitän Brambor versuchte sich in den Anfangsminuten dagegen zu stemmen – doch leider nicht lang genug. Schon sehr früh ging Waldheim nach schlechtem Stellungsspiel in Führung, doch Claassen hatte kurz darauf schon die Antwort parat. Das kurz andauernde 1:1 war auch das Ende der gute Vorstellung des RSV. Die aus spitzen Winkel von der Eckfahne direkt ins Tor getretene Flanke eröffnete das Schützenfest der Waldheimer, welche ab da alleine spielten, obwohl Roßwein versuchte  das Desaster zu verhindern. Durch ein starkes Waldheimer Publikum und durch die technische und spielerische Klasse, spielte sich Waldheim in einen Rausch. Auch die Pausenansprache von Trainer Arnold half nix – in Halbzeit zwei ging Roßwein unter. Das Team war komplett von der Rolle, kämpfte aber weiter.

Wermuth traf gleich vierfach, Wwaldheim2lotzka doppelt und auch M. Leimner an diesem Tag, wobei einige Kunststücke an Toren vollbracht wurden. Der RSV konnte sich nicht mehr von den Angriffen der Waldheimer befreien und wurde regelrecht überrollt. Obwohl sich keiner im Team aufgab war die Niederlage sehr schmerzlich für alle Beteiligten. Kleinste Fehler wurden umgehend bestraft und führten zu dieser 7:1 Niederlage im Lokal-Derby.

Waldheim greift nach einem einstelligen Tabellenplatz und kickt ein regionales Team in die Krise und so gut wie aus der Liga – Roßwein kann hingegen nur noch hoffen.

In den nächsten Wochen entscheiden wohl nur noch Charaktere über das Saisonende – Waldheim hingegen kann sich als Vertreter der Region über den Klassenverbleib freuen.

Tore: 1:0 N. Wehrmuth(5.), 1:1 T. Claassen(9.), 2:1 N. Wehrmuth(15.), 3:1 M. Leimner(55.), 4:1 N. Wehrmuth(66.), 5:1 E. Wlotzka(69.), 6:1 E. Wlotzka(78.), 7:1 N. Wehrmuth(79.)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.