Auf ungewohnten Kunstrasen wollte man an die Vorwoche anknüpfen. Es entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Viele Szenen spielten sich zwischen den Strafräumen ab. Mehr Chancen hatten die Roßweiner, scheiterten immer wieder am Torhüter der Gastgeber. Nach einer halben Stunde lief Böhm an der Außenlinie entlag und schob auf den freistehenden Hombsch der aus Nahdistanz zur Führung traf. Nach wiedereinmal schläfrigen Verhalten in der Abwehr gingen die Gastgeber durch einen Doppelschlag mit 2-1 in Führung. Böhme glich noch mit dem Pausenpfiff zum 2-2 aus.

In Hälfte zwei sah es so aus als ob die Roßweiner nicht mehr wollten oder nicht mehr konnten. Durch individuelle Fehler in allen Mannschaftsteilen erhöhten die Gastgeber das Ergebnis auf 5-2. In der letzten Viertelstunde wachten die Jungs aufeinmal auf und stämmten sich gegen die Niederlage. Mehr als Ergebniskorrektur durch Hombsch zum 5-3 Endstand konnten man sich nicht mehr erarbeiten.

Die Roßweiner Jungs sollten sich mal Gedanken machen und sich mal hinterfragen warum die Leistung von Woche zu Woche sehr große Schwankungen vorherrschen.

Aufstellung: Hauswald, Starke T., Mattern, Höhne Ma., Starke N., Herfurth, Güldner, Höhne Mo., Böhm, Kremer, Hombsch (Ölmez)

Tore: Hombsch 2, Böhm


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.