Roßweiner SV II. – SpG Dürrweitzschen/Zschadraß II. 2:0

Nach der Klatsche in Hartha gab es heute wieder Grund zum Jubeln im heimischen Stadion. Trainer Weißbach stellte das System auf Offensiv um. Borchert rückte vor zu Dähnhardt in die Spitze, dafür kam Zill in die Verteidigung. Roßwein tat sich zu Beginn sehr schwer. Die Gäste taten nur das Nötigste an diesem Tag. Kein Spielfluss und keine Gefahr – was Roßwein dann leider annehmen musste. Man versuchte zu spielen, doch Eigensinn und Ungenauigkeiten waren in diesem Tag am Werk. Die Abwehr stand gut, wurde aber im Spielaufbau in der ersten Hälfte immer von Fehlern durcheinander gebracht. Mit einem 0:0 zur Pause musste man sich auch zufrieden geben.

Nach der harten Ansprache von Coach Weißbach fing der Gastgeber dann doch an Fußball zu spielen. Ein Freistoß landete bei Borchert, welcher auf Dähnhardt ablegte und dieser zum freudigen 1:0 traf (52. Minuten). Danach übernahm Roßwein das Zepter. Viele schöne Spielzüge kamen zu Stande, welche aber in der Vollendung zu wünschen übrig liesen. Nach Einwechslung von Pfitzner kam etwas Ruhe ins Spiel. Sein Seitenwechsel eröffnete einen schönen Spielaufbau mit Flacke in den Strafraum – dort stand wieder Dähnhardt parat, der zum 2:0 einschob.

Insgesamt ein verdienter aber hart erarbeiteter Sieg für die Weißbach – Truppe unf Dank Dähnhardt, der doppelt traf und die Roßweiner – Reserve wieder auf Kurs brachte.

vs
28. Juni 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.