Gestandener Kader und Krondorf besiegen erstmalig den Spitzenreiter BC Hartha. Roßwein vertraute dem Team von letzter Woche. Weißbach ging ins Tor – Güldner wurde in die Verteidigung beordert – Krondorf rückte neben Borchert ins Zentrum. Von Beginn an Hartha am Drücker – mit Emmrich spielte der BC beherzt auf und wurde gefährlich. Der RSV spielte wie zuletzt aus der Abwehr heraus. Zill funktionierte wieder tadellos neben Thomas. Die Offensivbemühungen wurden natürlich von Krondorf eingeleitet, was allen im Team sehr gut tat. Die „Scholzis“ hatten ebenfalls wieder einen gutem Tag erwischt – kämpferisch trugen sie widerrum für das positive Offensivbild bei. Nach einer Balleroberung durch Güldner ging über drei Stationen schließlich zu Krondorf – dieser zog aus 18 – Metern mit Volldampf ab – der Ball zischte vom Pfosten ins Tor zur 1:0 Führung. Roßwein kämpfte verbissen – Hartha löste es spielerisch, obwohl beide Teams auf Augenhöhe aufspielten. Ein Freistoß von Borchert landete hinter der Linie – doch Schiedsrichter Gruhle sah es anders – ohne Assistenten auch nicht der Rede wert. Im Gegenzug Hartha mit dem Freistoß – der abgeflacht Ball landet ebenfalls hinter der Linie – ebenfalls kein Tor und Glück für den RSV. Bis zur Halbzeit war eins Spiel zwischen den 16ern – Roßwein verteidigte clever – Hartha schwörte auf Emmrich. Mit dieser knappen Führung ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann seitens des RSV mutiger. Nun wollte das RSV – Team die Führung ausbauen – die Chance war zumindest da. Ein Freistoß des BC wurde unglücklich seitens Zill abgefälscht und so stand es plötzlich 1:1. Nun gab es einen Ruck und plötzlich wurde Hartha bedrängt und ausgespielt. Ein Freistoß von Krondorf verwandelte Zill per Flugeinlage zur 2:1 Führung. Doch nun war Hartha beeindruckt und Roßwein startete ein Offensivfeuerwerk. Bischhof und Güldner vollendeten zum 4:1 – was dem gesamten Team zu verdanken war. Weißbach rettete mehrmals die Heimmannschaft – die „Scholzis“ sorgten für andauernden Offensivdrang. Zu verdanken war das ansehnliche Zusammenspiel allen voran Krondorf, welcher heute das maßgeblich positive Auftreten des gesamten Teams förderte.

Zusammenfassend war es ein verdienter und kämpferisch höhst lobender Auftritt des RSV, was auch den Trainetstab hoch erfreute. Das Team hat sich positiv entwickelt und bringt dies auch geschlossen auf den Platz – und das konstant seit Wochen

vs
25. Juni 2017
.