Mit ein paar angeschlagenen Spielern gingen die Männer des Trainerstabes Hentzschel und Möws zum Spitzenspiel nach Bennewitz.

photo1442154698208

Jens Arnold – „Mann des Spiels“

Da die Bennewitzer ebenfalls noch ungeschlagenen waren, wusste die Mannschaft was auf dem Programm stand und somit fuhr man hochmotiviert nach Bennewitz und die Serie weiter fortzuführen. Bei guten Bedingungen begann das Spiel in dem sich beide Mannschaften abtasteten und den Ball ruhig durch die eigenen Reihen laufen liessen. Roßwein versuchte dann aber zielstrebiger zu Werke zu gehen, was auch die erste Großchance nach sich zog. Polefka startete nach Pass von Singer durch, scheiterte aber am Bennewitzer Keeper. In der 15. Min konnte Lehmann sich auf der rechten Seite durchsetzen und wurde durch die Bennewitzer Hintermannschaft gestoppt. Den fälligen Einwurf brachte Krondorf ins Zentrum und Arnold köpfte zum 1:0 ein. Nun waren die Bennewitzer gefragt, erste Chance hatte die Heimmannschaft in der 18. Min. Die durch weite Strecken souveräne Abwehrleistung nutzte Bennewitz für einen Schuss an der Strafraumgrenze, die aber knapp am Gehäuse von Jentzsch vorbei ging. Roßwein spielte nun munter weiter und kam in der 22.Min durch einen Pass auf Kaulich zum Abschluss, den erneut der Keeper halten konnte. In der 28.Min dann die beste und letzte Großchance für die Bennewitzer. Nach Ecke vergab Bennewitz den Kopfball knapp. Nun war die Zeit der Bennewitzer abgelaufen und der RSV spielte die Sache gut runter. Somit kamen die Roßweiner noch in der ersten Halbzeit zu weiteren richtig guten Chancen durch Krondorf und Kaulich. Selbst das mögliche 2:0 wurde wegen angeblicher Abseitsstellung durch Arnold nicht gegeben.

Halbzeit: Trainer Hentzschel sprach kurz aber warnte die Männer nicht nachzulassen, was auch in der zweiten Halbzeit konsequent umgesetzt wurde. Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hat. Der RSV bestimmte das Spiel und kam zu weiteren Großchancen durch Krondorf und Arnold. Somit mussten die zahlreichen Fans bis zur 58. Min warten. Krondorf mit schnell ausgeführten Einwurf auf Arnold der erneut mit Kopf zum hochverdienten 2:0. Nun versuchte Bennewitz nochmal alles, aber an diesen Tag biss sich die Angriffsseite der Hausherren die Zähne an der Abwehrreihe des RSV aus. Somit nutzte Arnold in 60. Min. einen Torwartfehler und konnte zum 3:0 einschieben. Damit war das Spiel entschieden, aber der RSV ließ nicht nach und kam noch zu weiteren Chancen durch Krondorf und Brambor.

Unter Freude der Fans des RSV Pfiff der SR ab und durch ein sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung belohnte sich die Mannschaft mit den 3 Punkten im Spitzenspiel und bleibt verdient ungeschlagenen an der Tabellenspitze.

vs
24. Juni 2017