Im Achtenfinale des Kreispokals traf der RSV auf den TSV Großsteinberg. Der RSV hat sich in dieser Begegnung viel vorgenommen und setzten das auch in den ersten 20 Minuten der Partie sehr gut um. In dieser Anfangsphase des Spiels hatten die Männer um Trainer Gerd Hentzschel den Kreisoberligisten voll im Griff und gingen auch verdient in der 14. Minute durch Kay Lehmann und 19. Minute durch einen Strafstoß, den Wim Burkhardt souverän verwandelte, mit 2:0 in Führung. Unverständlicherweise stellte der RSV nach der Führung das Fußballspielen komplett ein. Großsteinberg kam somit bis zur Halbzeit noch zum 2:2.

Auch in der zweiten Halbzeit kam vom RSV gar nichts mehr. Folgerichtig waren das 2:3 und 2:4 durch Elfmeter, welchen individuelle Fehler der RSV Mannschaft vorausgingen. Jetzt bestimmte Großsteinberg das Spiel nach belieben und machte in der 73. Minute durch das 2:5 das Weiterkommen perfekt. Somit vergab der RSV eine große Chance in Viertelfinale einzuziehen.

Der Dank der Mannschaft galt den Spielern der zweiten Mannschaft, die sich zur Verfügung gestellt hatten für diese Partie.

vs
24. Juni 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.