Wieder einmal mit Personalengpass reiste die Weißbach-Truppe nach Kiebitz. Ohne planmäßigen Torwart und dank Trainer Jahn, konnte man eine Mannschaft zusammenstellen. Borchert rückte für Shekira ins Tor – Familie Schmidt (David und Dominik) ersetzen Thomas und Schulze. Mehr war an diesem Samstag personell nicht möglich.

Roßwein begann trotzdem spielerisch gut. Jahn stellte die Abwehr – Dähnhardt koordinierte die Offensive. Man erarbeitete sich viele gute Chancen, welche aber kläglich und meist unüberlegt vergeben wurden. Roßwein konnte durch Schmidt (Dominik) gute Akzente nach vorne setzen. Scholz lief in gewohnter Manier die Bahn Rauf und runter – doch in der ersten Halbzeit stand die Null (0:0).

Nach dem Wechsel das gleiche Bild – Roßwein spielte gut – traf aber nicht. Das Zufallstor von der SG fiel plötzlich – löste aber einen Ruck in der Mannschaft aus. Plötzlich traf Dähnhardt das Tor und man führte schnell mit 3:1. Zuvor stellte man um und spielte mit voller Offensive. Da alle Mannschaftsteile für das Team kämpften, gelang auch noch das hochverdiente 4:1. Dähnhardt feierte seinen Hattrick, obwohl dieser bereits in der ersten Halbzeit allein fünf Hochkaräter auf dem Fuß hatte. Stattdessen flogen und knallten die Bälle des Stürmers an das Vereinsheim der Gastgeber – welche sich nun über feste Dachverschalung freuen können.

Zur Freude von Trainer Weißbach konnte man die nächsten Punkte sich erkämpfen – auch mit Personalnot. Das Team hält zusammen und meistert auch die nächsten Aufgaben – was kommende Woche Aufbau Waldheim II. ist.

vs
27. Juni 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.