RSV I. sendet Lebenszeichen

In den letzten Wochen wurde viel gelitten, viel gesprochen und viel trainiert. Den Lohn dafür gab’s jetzt gegen Regis-Breitingen. Nach druckvollem Beginn übernahm Roßwein das Spiel. Das schöne Aufbauspiel über die Abwehr um Kapitän Renner bis hin zum Sturmduo Brambor/Wolf funktionierte an dem Tag besonders gut. Vorarsvregisngetrieben von Renner und Peter konnte der RSV munter aufspielen und kam nach schönem Zusammenspiel durch Wolf zur 1:0 Führung. In der Folge wurde ein Freistoß von Renner seitens der Regis-Abwehr nicht konsequent geklärt, sodass auch hier Max Wolf zur Stelle war und zum 2:0 einschob. Roßwein verteidigte clever und diszipliniert, konnte aber den Schuss ins Tor aus 16-Metern nicht verhindern. Man investierte sehr viel und kam durch einen Elfmeter zum 3:1 – Wolf war wieder der Torschütze, welcher seinen Hattrick komplettierte.

Nach der Halbzeit wurde Roßwein nachlässig und lies REGIS ins Spiel kommen, doch konnte man sich nach kurzer Zeit wieder fangen und sein Spiel wieder aufnehmen. Das Eigentor von Wobst kurz darauf zum 3:2 machte das Spiel zwar nochmal spannend, doch der RSV konnte den hochverdienten Sieg über die Zeit bringen.

Urheberrecht: bplanet / 123RF Stockfoto


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.