FSV Dürrweitzschen – Roßweiner SV I. 0:4

Auf dem Blatt standen alle Register bereits auf Sieg – doch man tat sich auf dem unebenen Geläuf sehr schwer. Von Beginn an gab Roßwein den Ton an und spielte munter auf. Trotz vieler Abstimmungsfehler und nervösen Pressing, war man über 90 Minuten dem Gegner überlegen. Die Grundordnung gelang unserer Elf erst nach ca. 20 Minuten. Wirbelwind Hauck und vorallem Burkhardt wollten schnell für Klarheit auf dem Platz sorgen, doch die Anspielstationen (Brambor/Kaulich) vergaben immer wieder aus kurzer Distanz. Das ruppige Auftreten der Gastgeber war für die neue Spielzeit etwas gewöhnungsbedürftig. Nach einem direkten Freistoß von Burkhardt lenkte der Torwart den Ball ins eigene Netz – die ersehnte Führung für den RSV. Danach spielte nur noch Roßwein und kam über seine Außen ständig gefährlich vors Tor. Nach schöner Kombination über vier Stationen schob Wolf zur 2:0 Führung freistehend ein. Vor dem Pausenpfiff traf auch noch Kaulich zum 3:0 nach guter Vorarbeit von Brambor.

Nach der Halbzeit das gewohnte Bild – Roßwein spielte munter nach vorn und ließ den Gastgebern keine Chance. Es folgte unzählige Chancen (Brambor/Claassen/Peter), welche aber kläglich vergeben wurden. Lediglich Kaulich nutze seinen guten Tag und traf noch zum schmeichelhaften 4:0.

Das Resümee des Trainerstabes fiel mit Lob und Kritik gleichmaßen verhalten aus. Eine schwache Chancenverwertung und eine stolperhafte Anfangsphase waren die einzigen Kritikpunkte an dem Tag. Die ersten Punkte und ein mannschaftlich geschlossener Auftritt versprechen in den nächsten Wochen weitere Erfolge.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.