GESTERN – HEUTE – MORGEN

Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball wählt neuen Vorstand.

Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung der Abteilung Fußball des Roßweiner SV wurde zu den reichlichen Diskussionen ein neuer Vorstand gewählt. Vorab aber begrüßte der Abteilungsleiter der Roßweiner Fußballer alle Anwesenden in der Grundschule am Weinberg. Der Bürgermeister der Stadt Roßwein wurde vertreten durch Herrn Peter Krause, welcher vertretend für das Stadtoberhaupt als Vizepräsident des Roßweiner Sportvereins, neben dem Präsidenten Herrn Wilfried Adolph, anwesend war. Jens Arnold zitierte zunächst den Rechenschaftsbericht aus den vergangenen zwei Amtsjahren, welcher nicht nur positive Aspekt beinhalteten sollte. Dennoch waren neben dem Highlight um die SG Dynamo Dresden im Jahr 2015 auch das Real Madrid Camp für Nachwuchsspieler eine der wichtigen Komponenten in seiner Ausführung. Seinerseits bedankte er sich jedenfalls ausführlich bei seinen Vorstandskollegen, seinen Übungsleitern, sowie Mitgliedern und Sponsoren, die den Verein unterstützend zur Seite standen. Er erinnerte in seinem Bericht zudem an viele sportliche Situationen des vergangenen aber auch des laufenden Jahres 2016

Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung. (Albert Einstein)

Die Nachwuchsmannschaften war es tatsächlich, die das positive Bild der Abteilungsarbeit wiedergespiegelt haben. Das Abschneiden im Liga – und Pokalbetrieb ist nicht nur hoch anzurechnen, sondern auch nennenswert. Die zielstrebige Arbeit aller Nachwuchsmannschaften ist ein Garant für Anerkennung und sogt nicht nur deshalb, dass der Roßweiner SV in Sachen Nachwuchs einen Punkt auf der Landkarte gesetzt hat.

Sportlicher Stand zur vollsten Zufriedenheit – Mitgliederzahl gestiegen

Die erste Mannschaft mit den Übungsleitern Gerd Hentzschel, Rene Müller und Helge Möws spielt derzeit in der Kreisoberliga unter der Regie des Fußballverbandes Muldental / Leipziger Land. Die momentane Tabellenkonstellation ist durchaus zufriedenstellend. Nach dem Abstieg in die Kreisliga A im Sommer 2014 führte die sportliche Meisterleistung im Folgejahr sofort zum Wiederaufstieg. Gerne erinnert man sich das Finale beim SV Medizin Hochweitzschen, wo man nach den 2:0 Sieg den Meistertitel – samt Aufstieg feiern konnte. Die momentane Tabellensituation ist dennoch kein Garant für Zukunftsmusik – der Start war beeindruckend – genauso wie die Jahresstatistik 2015 für das Team von Hentzschel. Aus 33 Pflichtspielen erkämpfte man sich 25 Siege, 3 Unentschieden und5 Niederlagen. Grund zur Euphorie? – keinesfalls. Seit zwei Wochen arbeitet das Team im Rahmen der Vorbereitung daran, den Schwung aus der Hinrunde mitzunehmen. Dennoch ist jeder Einzelne der Mannschaft gefragt, um das Wort „Vielleicht – und Aufstieg“ mal in den Raum zu werfen.

Die zweite Mannschaft spielt aktuell in der Kreisliga B des Verbandes Mulldental/Leipziger Land. Das Trainerteam Andre Weißbach und Ulrich Jentzsch arbeiten seither individuell an einer erfolgreichen Saison. Auch hier können wir mit dem derzeitigen Tabellenstand zufrieden sein. Hier ist es uns gelungen in den letzten 2 Jahren etwas Kontinuität in die Trainings- und Spielbeteiligung zu bringen. Zudem gelang es der Abteilung erstmalig, drei A-Jugendspieler in den Herrenbereich zu integrieren. Das Pokalaus in Deutzen war zudem knapp bemessen – doch das man sich für den Verein opfert, zeigte die Aktion am letzten Spieltag vor Weihnachten, als man zwei Spiele innerhalb von 48-Stunden absolvierte, um auch mal einen Wink an das Sportgericht zu senden.

Der RSV hat sich auf die Fahne geschrieben seine Jugend zu fördern und am Ball auszubilden. Wir sind sehr froh darüber, dass wir unseren Jugendlichen der Region das organisierte Fußballspielen ermöglichen können, sagte Arnold in seinem Bericht und ergänzte dabei, dass es das Ziel sei in naher Zukunft die Jugendmannschaften durchgängig zu besetzen, damit sie ihre Fußballausbildung ohne Unterbrechung beim RSV durchlaufen können. Die Ausbildung durch unsere Trainer ist nicht nur saisonal zu bewerten, sondern Sie soll auch zukunftsorientiert eine große Verantwortung, nämlich der Übergang in den Herrenbereich, spielen. Dass sich die Arbeit auszahlt, zeigte sich auch an der Mitgliederzahl. Aktuell führt der Verein 168 Mitglieder in zehn Mannschaften.

Nachwuchsarbeit auf höchstem Niveau – auch dank der Eltern

Die E-Jugend des Roßweiner SV unter der Leitung von Toralf Wetzel wurde zudem auszeichnend benannt. Im Rahmen der Hallenkreismeisterschaft wurde man Vizemeister – man musste nur den in der Vorrunde geschlagenen ESV Lok Döbeln den Vortritt lassen. An der Endrunde nahm man zudem erfolgreich Teil – sodass auch die Meisterschaften der Regionalkreisoberliga mit Roßweiner – Beteiligung stattfinden kann. Darüber hinaus nahm die Wetzel – Elf am Dubai Cup in der Sachsenwerk Arena in Dresden teil. Die Vorrunde lief vorbildlich für die Wetzel – Schützlinge. Der dort erzielte 13. Platz war zu dem eine große Überraschung aber auch eine Bestätigung für den Verein. Mit namenhaften Teams wie Erzgebirge Aue, VFB Auerbach, Lok Leipzig U10 und Fortuna Chemnitz bestritt man das Turnier. Den Eltern sprach Arnold größten Dank aus. Vom Trikotwaschen bis hin zum Transport zu Hallenturnieren oder Punkt- und Pokalspielen. Die Eltern sind ein großer Bestandteil des RSV – Nachwuchses, welchen der Vorstand hohen Respekt zollt.

Auch die B-Jugend der Abteilung liefert derzeit eine tadellose Leistung. Unter dem Trainergespann Polefka/Otto/Höhne gehen unsere Jungs zu Werke. Die gute Platzierung aktuell haben Sie die Jungs zudem selbst erarbeitet. Das Trainer – Trio sorgt zudem dafür, dass dieses Nachwuchsteam auch die Befähigung für die A-Junioren erreicht. Dazu wurde nicht nur ein erfahrener Polefka als Nachwuchstrainer integriert, sondern auch Rocco Otto, welcher bereits Erfahrungen als Herrentrainer vorweisen kann.

Schiedsrichtersituation nicht zufriedenstellend

Arnold lobte die Arbeit unseres langjährigen Schiedsrichters Manfred Otto. Aktuell begleitet er das Amt als SR Beobachter und intern das Amt des Ausbilders für Nachwuchsschiedsrichter. Mit Max und Moritz Höhne hat der Verein derzeit zwei Schiedsrichter in Dienst gestellt. Doch diese Problematik, welche das Schiedsrichtersoll betrifft, wirkt derzeit für den Verein prekär. Erstmals wurde der Verein mit einer Verbandsstrafe belegt, weil das Schiedsrichtersoll nicht erfüllt wurde. In Zukunft wird es die Aufgabe sein ein Konzept für den Schiedsrichternachwuchs zu kreieren, damit werden Strafen vom Verband abgewandt werden können.

Danksagung

Die Abteilung Fußball dankt allen Sponsoren, welche durch Geld- oder Sachspenden die Arbeit der Abteilung Fußball unterstützt haben. Ohne Sponsoren wäre eine ordentliche und funktionierende Arbeit nicht möglich. Des Weiteren danken wir der Stadt Roßwein für Ihre Hilfe im Rahmen der Stadionpflege und Erhaltung – fortan dem Bauhof Roßwein und der Feuerwehr Roßwein, welche uns im Rahmen des Testspieles der SG Dynamo Dresden im vollem Umfang unterstützte – auch wenn der Rasen mal seine Farbe verlor.

Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt. (Marie Curie)

Neuer Vorstand im Detail:

Abteilungsleiter: Jens Arnold

Abteilung (1)

stellv. Abteilungsleiter Rene Müller
Herrenbereich Helge Möws
Technische Leitung Wilhelm Knitter
Nachwuchsleiter Ronny Singer,

Abteilung (2)

stellv. Abteilungsleiter Benjamin Brambor
Sponsoring Marc Borchert
Finanzen Birgitt Schwitzky / Marco Burkhardt
Öffentlichkeit/Stadion Torsten Jentzsch / Monique Klingenberger

Arbeit kann man bewerten – ignorieren – auswerten – zelebrieren und analysieren. Das Ergebnis für die Gemeinschaft ist das Resultat des Geleisteten – nicht des verbalen vermeidlichen Siegers!