SG Ostrau/Stauchitz II. – Roßweiner SV II. 2:0

Wieder einmal ohne Wechsler und einer gerade so formierten Truppe ging es zum Gastgeber nach Ostrau. Der Rasen war extrem tief und dank der Wetterverhältnisse wurde es dadurch ein Kampfspiel. Roßwein gestaltete das Spiel und führte fast nach zwei Minuten mit 1:0 – doch der Assistent sah Scholz nach Flanke von Gläser im Abseits. Die Gastgeber funktionierten nur über ihr Mittelfeld, ansonsten war es ein Spiel geprägt von Fehlpässen und einen fraglichen Spielaufbau seites der Gastgeber. Roßwein spielte mit Zill und Finster eine gute Rolle nach Vorn – doch dann kamen die Bälle auch schon postwendend zurück. Nach zwanzig Minuten dann Roßwein nur noch zu zehnt – Dittrich verletzte sich und wurde in der gegnerischen Hälfte positioniert.

Nach der Halbzeit dann der Fehler von Gläser, was das glückliche 1:0 zur Folge hatte. Roßwein kämpfte weiter und spielte munter mit. Dähnhardt versuchte es mit einem Schuß – verzog aber leicht. Borchert brachte eine Flanke in den Strafraum, welche an dem Innenpfosten knallte – auf die Füße vom verletzen Dittrich, welcher aber verzog. Ostrau spielte nur noch weit Bälle und Roßwein scheiterte an Fehlpässen. Nach einem erneuten Fehler über die linke Seite des RSV kam der Ball an die Strafraumgrenze, wo ein schöner Schuß mit Hilfe des Pfostens zum 2:0 führte. Danach verflachte die Begegnung enorm. Der Schiedsrichter bekam das Lob – die Assistenten waren ein Totalausfall an diesem Tag.

Roßwein hatte an diesem Tag Pech und war im Spielaufbau zu unkonzentriert. Die Abwehrreihe um Jahn/Thomas/Zill stand gut, wurde aber durch viele Fehler immer in Bedrängnis gebracht. Trainer Weißbach lobte dennoch den Einsatz seiner Truppe. Spielerisch brachten die Gastgeber nichts zu Stande – siegten aber dank vielen Fehlern durch einfache Aktionen.

vs
25. Juni 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.