Roßweiner SV – SV Tresenwald Machern

Am Freitag 19.00 war der SV Tresenwald Machern zu Gast im Roßweiner Stadion.

Die Gäste spielten bereits am Mittwoch in Großsteinberg und gewannen klar mit 5:0. Von Erschöpfung jedoch keine Spur, bereits in der 5. Minute musste Roßweins Keeper Christopher Hauswald auf der Hut sein. Nach Abstimmungsproblemen in der Abwehr – die Trainer Gerd Hentzschel wegen diverser Sperren und Verletzungen erneut umstellen musste – tauchte
plötzlich ein Gästestürmer allein vorm RSV-Keeper auf, doch dieser konnte einen frühen Rückstand verhindern. Es entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen ohne nennenswerte Chancen. Ein Kopfball von Tom Seydel strich über die Latte, kam er doch nicht richtig hinter den Ball. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte versuchten die Gastgeber mehr Druck aufzubauen. In der 55. Minute dann eine Schrecksekunde für den RSV. Verteidiger Steffen Zerge wurde förmlich umgerannt und lag benommen am Boden, wollte jedoch weiterspielen. 3 Minuten später zeigte er dem Trainer jedoch an, es geht nicht mehr. Mit einer Gehirnerschütterung wurde er dann ins Krankenhaus
gebracht – Gute Besserung von hier. Für ihn brachte Trainer Hentzschel Steven Kaulich ins Spiel. In der 75. Minute trat Enrico Wlotzka einen schönen Freistoß in Richtung Strafraum, Kaulich nahm dankend an, konnte diesen per Kopfball im Tor unterbringen und brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. In der Schlussphase des Spiels ließen sich die RSV-Kicker jedoch wieder zu sehr in den eigenen Strafraum drängen, genau wie in der Vorwoche. Aus dem „Gewühl“ heraus drückte Gästekicker Alexander Freudenthal in Minute 89 den Ball über die Linie des RSV-Gehäuses, Hauswald war geschlagen und mit ihm der RSV. So endete die Partie mit einem 1:1 Unentschieden.

Ärgerlich für die Gastgeber, will man doch den zweiten Platz in der Kreisoberliga verteidigen. In den noch ausstehenden 3 Spielen sollte das möglich sein, wenngleich es kein Selbstläufer werden wird.

RSV: Hauswald, Zerge (62. Kaulich), Kropp, Steenbeck, Burckhardt, Seydel, Brambor, Wlotzka, Singer, Müller, Krondorf

Tore: 1:0 Kaulich (75.), 1:1 Freudenthal (89.)

Schiedsrichter: Patrick Heinze

Zuschauer: 60


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.