Mit einem minimal Aufgebot von 11 Spielern gewinnt Roßwein beim letzten sehr glücklich. Mit dem ersten vernüftigen Angriff über Herfurth im Spiel gelang Böhm mit einer Direktabnahme das 1-0. Roßwein hatte nun die besten 10 minuten im Spiel. Roßberg und Hombsch erhöhten bis zur Pause das Ergebnis auf 3-0.

Nach einer schwachen ersten Hälfte folgte eine noch schwächere zweite. Trebsen nutze nun seine Chancen und es Stand nur noch 3-2. Mit viel Glück und Dusel verbuchten die Roßweiner aber den 6.Sieg im 6.Spiel.

Aufstellung: Kremer, Herfurth, Mattern, Höhne Ma., Haferland, Roßberg, Höhne Mo., Böhm, Orsolitz, Ölmetz, Hombsch

vs
28. Juni 2017