Im Nachholspiel ging es bei der zweiten Vertretung der F- Jugend am Sonntag morgen gegen den Stadtnachbarn SV 29 Gleisberg. Aufgrund der Ausfälle (Lenny: Arm gebrochen / Emily: Fieber / Jonas: Urlaub) war es notwendig ein paar Änderungen vorzunehmen. So musste heute Domenik, vor unserem Hüter Moritz, allein in der Abwehr zeigen was er kann. Im Mittelfeld hatten dafür Estelle und Boris sehr viele Laufwege und sollten unsere 2 Stürmer Valle und Gabriel in Szene setzen. Dies war eine komplett neue Aufgabe für unsere Spieler, welche aber in den ersten Minuten sehr gut umgesetzt wurde. Das Zusammenspiel wurde in den vergangenen Trainingseinheiten intensiv geübt und wird auch weiterhin eine große Baustelle im Team bleiben…dennoch waren heute sehr gute Ansätze zu sehen.
So schafften wir es im Gegensatz zu anderen Spielen den Ball aus unserer Hälfte ordentlich in die des Gegners über mehrere Stationen zu spielen. Mehrmals konnte Domenik die Angriffe des Gegners aufhalten und einen Gegenangriff über unser Mittelfeld starten. Mit mehr Angriffslust und Laufbereitschaft wäre es uns da auch gelungen bereits in den Anfangsminuten durch Valle oder Gabriel in Führung zu gehen. Sehr oft und mit enormen Tempo lief Boris aus dem Mittelfeld in Richtung Gegentor….bekam aber dann keinen Druck mehr hinter den Ball.

Wie so oft wird dies im Fußball bestraft und so vielen dann auch die ersten Treffer für unsere Gäste. Unsicherheiten des dennoch starken Moritz im Tor und Unaufmerksamkeiten der restlichen Mannschaft führten dazu das wir selbst unseren Gegner stark gemacht haben. Nachdem es rauf und runter ging Pfiff der Schiedsrichter zur Pause. Es wurde nochmals angesprochen nicht aufzugeben und weiter miteinander zu spielen. Doch erstmal nur Chaos zu sehen…Plötzlich keine Zuordnung mehr, unser bekanntes Leid und so ließen wir dem Gegner Platz und Zeit, Angriffe im Sekundentakt auf unsere Tor zu starten.

Dennoch versuchten wir weiter das Tor zu erzielen. Wir spielten trotz des Rückstandes weiter Fußball und gaben uns nicht auf wie in der Vergangenheit. Ein sehr schönen erkämpften Ball spielten wir lang auf Estelle, die schneller als der Gegner ist und dann leider einen Tick zu früh abzieht und den Ball nicht voll erwischt. Dennoch war es ein Angriff wie es sein sollte. Jeder Spieler kämpfte und erspielte sich nun Chancen welche dann aber im Abschluss noch verbessert werden müssen. Man spielte zum Ende Druckvoller, nur gelang der letzte Pass/ Schuss noch nicht. Boris, welcher heute mal wieder seine schnelligkeit unter Beweis gestellt hatte, gelang dann ein absolut geniales Tor. Aus dem Zweikampf bekommt er an der Mittellinie den Ball, setzt sich durch, zieht nach Innen und Haut das Ding rein. Auch wenn das nur der Anschluss zum 1:5 war, hat es genau so geklappt wie es sein sollte. Kurz vor Schluss war es dann noch Valle, der sich beim Abstoss des Gegners richtig positionierte, den Ball erkämpfte und diesen Postwendend verwandelte. So stand es am Ende 2:5 und man konnte sicher einige gute Ansätze erkennen. Nun geht es im Training weiter darum dies zu verbessern und nächste Woche gegen Lok Döbeln wieder zu kämpfen mit dem Ziel zu Siegen.

Gute Besserung an dieser Stelle an Lenny und Emily, daß ihr bald wieder ins Team zurück kommt!!!!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.