Bei besten Bedingungen auf dem Hauptplatz im Stadion Frohburg hatten sich die Trainer und Spieler der SG eine besondere Taktik zurecht gelegt um die temporeiche Spielweise der Frohburger
einzugrenzen.

Mit jeder gespielten Minute der ersten Hälfte ging der Plan auf, denn der Gastgeber wurde immer aufgeregter, da ihnen nach vorn nichts gelang. Die SG-Abwehr um Organisator Hendrik Groth stand sicher und durch die Laufbereitschaft aller SG Akteure war das Spiel ausgeglichen. Zudem bekam die SG durch Haase und Schlag selber Möglichkeiten zum Abschluß. Schade für die SG, das in der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch eine Flanke vor das Tor der SG segelt, welche Pelinski zur 1:0 Führung für Frohburg einköpft.

Das war natürlich bitter und zeigte Nachwirkung, denn in der zweiten Halbzeit machte der Spitzenreiter mächtig Druck und erzielt nach einem Eckball in der 49. Minute das 2:0. Nach dem 3:0 und 4:0 durch Bothen mußte man um die SG fürchten, aber man konnte sich wieder etwas straffen und das Spiel wieder beruhigen.

Der kämpferischen Einstellung der SG Spieler muß man Respekt zollen.

Aufstellung der SG: Ratzka, Barkawitz, Blümke,Groth, Rach, Haferlandt, Peschel,( 59. Kurze ) Pielmaier, Haase (59. Löbner ), Backofen, Schlag ( 41. Einert )

Torschütze für Frohburg: 1:0 Pelinski 40., 2:0 Vieweg 49., 3:0/4:0 52./60. Bothen

Schiedsrichter: Matthias Kuhn

07.05.17 Klö


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.