Die Roßweiner begannen eindrucksvoll das Spiel gegen überforderte Gastgeber. Nach einem gelungenen Doppelpass zwischen Hombsch und Roßberg fiel die Führung. Nach 23. min nahm sich Roßberg das Leder und marschierte nach einem Sololauf durch die Abwehr des Gegners und traf zum zweiten mal. Ölmetz war es der in der 29. min nach einer Eingabe von Hombsch goldrichtig stand und das 3-0 markierte.

In den ersten Minuten der 2ten Hälfte das selbe Bild. Max Höhne war es dann der mit Hombsch gut durch das Mittelfeld kombinierte und zum vorentscheidenten 4-0 traf. Danach ging die Konzentration und Spielfaden verloren. Die Gäste kamen nun besser ins Spiel und verkürzten. Böhm wurde im Strafraum gelegt, zum Elfmeterpunkt tratt Moritz Höhne an, der scheiterte aber am Gästehüter. Das 4-2 war dann nur noch etwas Ergebniskosmetik.

Im großen und ganzen ein verdienter Sieg der RSV- Elf.

Aufstellung: Kremer, Herfurth, Mattern, Höhne, Haferland, Höhne, Seinig, Roßberg, Hobsch, Böhm, Ölmetz (Wadewitz, Kurze)

vs
27. Juni 2017