ATSV FA Wurzen – SG Zschaitz/Roßwein/Lok Döbeln 1:1 ( 1:0 )

Verkehrte Fußballwelt in der ersten Halbzeit b.z.w. traue keiner Statistik. Nicht nur das Kapitän Jonas Barkawitz zwischen die Pfosten mußte, war nicht alltäglich, sage und schreibe 10 :1 Tormöglichkeiten für die SG gegen eine Wurzener Mannschaft die sich nur in der eigen Hälfte aufhielt sahen die Zuschauer. Richard Haase trifft 2 x den Pfosten, Richard Schwitzky, schön von Till Kurze freigespielt schiebt den Ball am Torhüter und am Tor knapp vorbei. Haase setzt zum Solo an, wird gefoult, es ertönt aber kein Pfiff. Haase wird im Strafraum umgerissen nun ertönt der Pfiff und die Trainer rufen schon den Elfmeterschützen auf, da legt Schiri Kießling den Ball zu Freistoß an die 16-m Linie zurück zum Freistoß, welcher dann abgeblockt wird. Langsam wurden alte Fußballweisheiten an der Seitenlinie geflüstert und tatsächlich mit dem ersten langen Ball kommt Wurzen in Minute 23 zum 1:0 durch Weise, durch den einzigen Abwehrfehler der SG Jungs an diesem Tage begünstigt.

Wie die Jungs der SG aber auch in Hälfte zwei verbissen kämpften und an sich glaubten nötigt schon Respekt ab. Die Überlegenheit wie in Hälfte ein war nicht mehr so groß, aber die zwingendere Spielweise hatten die Gäste allemal. In der 70. Minute versuchen sich Till Kurze und Lukas Löbner mit Torschüssen aber erst der dritte Versuch von Julian Pielmaier sitzt in den Maschen zum umjubelten Ausgleich. Mit großer Leidenschaft und Teamgeist erringt die SG den Auswärtspunkt und bleibt, punktgleich mit Wurzen, weiter auf Platz drei der Tabelle.

SG Zschaitz/Roßwein/Lok Döbeln:

Barkawitz, Ritter, Rach, Blümke, Haferlandt, Peschel, Pielmaier, Löbner, Schwitzky, Haase,Kurze

Tore: 1:0 Weise ( 23.) , 1:1 Pielmeier, Julian ( 70.)

Matthias Klöden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.