Von Beginn an war es eine typische Pokalpartie mit vielen Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Roßwein legete in den ersten 20 Minuten ein super Spiel hin mit vielen Kombinationen durch alle Mannschaftsteile. Der Torschütze vom Dienst Hombsch traf nach schönem Zuspiel von Böhm zur 1-0 Führung. Das 2 und 3 Tor erzielte er nach 2 Schüssen von der Strafraumgrenze. Danach stellten die Roßweiner das Fußball spielen ein und der Gegner kam besser ins Spiel. Kurz vor der Pause fiel durch ein Sonntagsschuss der Anschlußtreffer.

In Hälfte 2 vermochten es die Jungs nicht, klarste Chancen von Ölmez, Hombsch und Böhm in Tore umzumünzen. Man hätte schon lange mit der nächsten Runde planen können. Es kam aber leider anders und die Gastgeber glichen in der regulären Spielzeit zum 3 zu 3aus. Somit ging es in die Verlängerung.

In dieser waren die Roßweiner wieder klar überlegen. Leider nutze man wieder nur ein Chance durch Hombsch zur wiederholten Führung. Die Gedanken waren wieder einmal in der nächsten Runde als in der 119. Minute die Abwehr durch einen Stellungsfehler den Ausgleich hinnehmen musste. Es ging also in das Elfmeterschiessen was keiner so gern möchte. Als ob die Trainer eine Ahnung hatten, im letzten Trainig wurden Elfmeter trainiert, was sich auszahlen sollte. Die Mannschaft hat sich untereinander selber ausgemacht wer antreten will. Alle 5 Schützen (Hombsch, Böhm, Mattern, Kremer und Güldner) trafen souverän. Trebsen verschoss einen Elfer. Somit zog man mit einer kämpferischen Mannschaftsleistung in die nächste Runde ein.

Aufstellung: Hauswald, N.Starke, Mattern, Ma.Höhne, Sattler, Herfurth, Güldner, Mo.Höhne, Böhm, Ölmez, Hombsch (Kremer)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.